Anlagen-Hintergrund

Bevor die Gleise für den Bahnhof verlegt werden, muss der Hintergrund fertig sein. Da ich mit blauer Dispersionsfarbe den Hintergrund anlegen will, muss der Übergang von der senkrechten Rückwand auf die Dachschräge fertig sein. aber wie geht das rationell? Immerhin habe ich 29 lfd.m Hintergrundkulisse zu erstellen.

Die Idee kam von Horst mit PS-Platten, ich dachte eher an Sperrholz oder vielleicht auch dünnes Alu-Blech. Aber PS-Platten sind schön billig, 12 m² für kanpp 76 Euro, also alles klar, kaufen. Gekauft habe ich 1,5 mm dicke Platten.

jowila Hintergrund 1

Das sind die Platten, mit dem Lineal von 2 m Länge wurde der Schnitt sehr gerade. Diese Aluschiene habe ich am Anlagenrand mit Schraubzwingen befestigt und konnte dann mit dem Cutter insgesamt 6 mal eine Kerbe in die Platte schneiden. Dann alles lösen, die Platte mit der Kerbe an den Anlagenrand schieben und nach unten drücken. Die Platte reisst genau am Schnitt, die Kante ist super gerade. Das wars.

jowila hintergrund 3

Als nächstes wurden die Magnetfolien aufgeklebt. Dann wurden Winkel aufgeklebt, um mehr Stabilität zu kriegen.

jowila Hintergrund 4

Auf die Holzpfosten wurde eine Metallfolie aufgeklebt. Pattex macht es möglich. Mit einem Brett und einer Schraubzwinge wurde die Folie fest auf das Holz gepresst, nachdem der aufgetragene Kleber trocken war.

jowila Hintergrund 2

So sieht dieser fertige Abschnitt aus. Das ist alles sehr stabil für einen Hintergrund. Vor allen Dingen läßt es sich wieder lösen, wenn ich wirklich mal zum Saugen an die hintere Gleistrasse muss.

jowila hintergrund 5

Da die Dachschräge nicht planeben ist (Tischler-Arbeit), sind solche Spalten vorprogrammiert. Am Schornstein sind 6 cm Höhendifferenz, das wird lustig. Da sowohl die Dachschräge wie auch die senkrechte Kulissenrückwand blau (mit Wolken) wird, erwarte ich keine großen "Schattenfugen", zumindest dann nicht, wenn senkrecht fotografiert wird.

jowila Hintergrund 6

Hier ist so eine "Schattenfuge" zu sehen, aufgenommen ohne Blitz (mit dem iPad). Mit dieser Fuge werde ich leben, sie zu beseitigen macht viel Arbeit. Da verzichte ich drauf. Sollte mich das nach dem Anstrich in blau und dem Ausgestalten der Anlage wirklich stören, kann ich das immer noch ändern. Also theoretisch, den praktisch werde ich das mit an Sicherheit  grenzender Wahrscheinlichkeit nicht tun.

Ich melde mich zu diesem Thema wieder, wenn der Bau der Hintergrundkulisse abgeschlossen ist und die Farbe drauf ist, denn jetzt muss ich mich um die große Trasse für die Paradestrecke kümmern, 20  m sichtbar mit Gleisabstand 4,6 cm. Da freue ich mich drauf, wenn dann so ein 4,5 m Zug richtig lange fährt, bis er vom Tunnel ind den Bahnhof kommt. Wenn die Trasse fertig ist, ist das Bauabschnitt 4.